Minidumper HS1203

Der neue Minidumper HS1203: die Entwicklung der Serie

Der Minidumper HS1203, die Weiterentwicklung der Minidumper der mittleren Klasse! Eine Maschine mit kontinuierlich steigender Nachfrage, die idealerweise neben der Version HS1103 Anwendung findet und dank seiner außerordentlichen Vielseitigkeit weitere optimale Lösungen für die Baustelle bietet. Mit einer Breite von nur 990 mm garantiert dieses Modell eine größere Zuladung von 1.200 kg sowie einen größeren Muldeninhalt von 0,60 m3 bei einem operativen Gewicht von nur 940 kg.

Für welche Arbeitseinsätze ist er geeignet?

Der neue HS1203 ist – wie auch alle anderen Modelle der HS Minidumper Reihe - ein kompaktes, vielseitiges, leichtbewegliches und widerstandsfähiges Raupenfahrzeug, ideal für verschiedene anspruchsvolle Arbeitseinsätze, wie beispielsweise:
  • Bauarbeiten
  • Renovierungsarbeiten
  • Gartengestaltungen
  • Tunnelarbeiten
  • Landwirtschaftliche Arbeiten und Einsätze auf unebenem, schlammigem und sandigem Gelände sowie auf Gefällestrecken, wo die Räder sehr leicht versinken und leicht die Bodenhaftung verlieren können.
Die äußerst widerstandsfähigen Gummiraupen des neuen HS1203 Minidumpers haben eine Breite von 230 mm: Sie sind seitlich mit je drei Rollen ausgestattet und durch ein Schmierzylinder- System gespannt. Darüber hinaus üben sie einen geringen Bodendruck aus, wodurch auch während der anspruchsvollsten Arbeitsphasen eine Beschädigung der Oberflächen so gering wie möglich gehalten wird.

Dieser Minidumper zeichnet sich in erster Linie durch Multifunktionalität, Widerstandsfähigkeit und Kompaktheit aus, das Ergebnis der kontinuierlichen Investion des Unternehmens in Forschung und Entwicklung, um immer bessere, effizientere, umweltfreundliche und bedienerfreundliche Maschinen herzustellen. 
 

Durch welche technischen Merkmale zeichnet er sich aus?

Der HS1203 Minidumper ist mit einem Kubota Motor mit 14,9 kW (20 HP) / 3.600 Drehzahl pro Minute ausgestattet, 3 Zylinder und 719 ccm Hubraum, mit elektrischem 12 V Anlasser, wassergekühlt und garantiert einen sehr niedrigen Kraftstoffverbrauch, sowie einen geringen Schallleistungspegel von Lwa 101dB. Die modern designte Motorhaube ermöglicht einen bequemen Zugriff auf die Bauteile für eine einfache Durchführung von Wartungsarbeiten. Außerdem ist er mit einem Hydraulikgetriebe und einem einklappbaren Trittbrett ausgestattet, das zu einer besseren Handhabung der Maschine beiträgt. Der Minidumper erreicht eine Fortbewegungsgeschwindigkeit von 2,6 - 4,5 km/h und ist in der Lage, Gefällestrecken bis zu 20° (36,4%) zu überwinden. 
 

Für welche Fachleute ist der Minidumper geeignet?

Der höchst leistungsfähige HS1203 Minidumper stellt für eine Vielzahl von Fachleuten eine optimale Lösung dar:
  • Vermieter
  • Händler
  • Privatpersonen
  • Gärtner
  • Pflanzenzüchter
  • Landwirtschaftliche Betriebe
  • Baufirmen und Restauratoren
Bereits während der Planung dieses Modells ist Hinowa auf jedes kleinste Detail eingegangen und hat dabei jeden einzelnen Bestandteil mit dem Ziel realisiert, den höchstmöglichen Einsatzkomfort in Kombination mit der bestmöglichen Leistung anzubieten.
Informationen

Motor Kubota
Zylinder und Hubraum Dreizylinder / 719 cc
Max. Bruttoleistung 20 PS - 14,9 kW @ 3600 U/min.
Start Elektrostart
Lärmpegel Lwa 101 dB
Ventilblock mechanisch
Hydraulikpumpe: Anzahl u. Typ Nr. 2 Kolbenpumpen
Kettenspanner mit Schmierfett
Raupenbreite 230 mm
Stützrollen pro Seite 3 + Schlitten
Mit fixer Breite 990 mm
Fahrgeschwindigkeit 2,6 - 5,0 km/h
Max. Neigung 20° (36,4%)
Nutzlast 1200 kg
Muldeninhalt: Volumen bei max. Zuladung (ISO 6483) 0,60 m3
Muldeninhalt: Volumen abgestrichen 0,49 m3
Betriebsgewicht 940 kg
    • Merkmale:
      • Drei-Zylinder Kubota Motor, wassergekühlt
      • Maximal erreichbare Geschwindigkeit: 4,5 km/h
      • Maximale Tragfähigkeit: 1200 kg
      • Selbstlademulde mit einem Fassvermögen von 0,60 m3
      • Modern designte Motorhaube mit bequemen Zugang auf Bauteile bei Wartungsarbeiten
      • Gummiraupen mit einer Breite von 230 mm und geringem Bodendruck, so dass eine Beschädigung der Oberflächen so gering wie möglich gehalten wird.